Andreas Neeser: Zwischen zwei Wassern.

Zwischen zwei Wassern ist eine Geschichte über den Verlust der Partnerin. Der Erzähler kehrt an den Ort des Unglücks zurück, um es zu begreifen und aufzuarbeiten. Ein schweres Thema wie dieses kann Fallstricke beinhalten, Andreas Neesers Roman wirkt jedoch nie aufgesetzt oder gekünstelt. Im Gegenteil zieht einen die behutsame, zarte Sprache in ihren Bann, sodass man gerne in die Welt der Romandie eintaucht. Auch für Leser, die diesen Teil Frankreichs wenig oder gar nicht kennen, ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert. (János Moser)

Nenad Kovacic