Aargauer Literaturhaus Lenzburg

Der Ort

Ein Ort fürs Wort, ein Treffpunkt für Lesende und Schreibende, ein gastliches Haus für Literatur und Menschen, die ihr zugewandt sind: Das ist das Aargauer Literaturhaus. Mit einem eigenständigen, national wie international besetzten Veranstaltungsprogramm engagiert sich die Institution seit 2004 für die Vermittlung von Literatur.

Zugleich versteht sich das Haus auch als Ort der Produktion und Reflexion: In professionell geleiteten Werkstätten fördert das Aargauer Literaturhaus das literarische Schreiben für Kinder, Jugendliche, Erwachsene sowie das engagierte und kritische Lesen. Regelmässig finden im Literaturhaus auch Reflexionsveranstaltungen und Retraiten von Kulturschaffenden und Literaturexpert/innen statt.

Darüber hinaus hat drei Mal pro Jahr ein/e Gast-Autor/in von internationalem Renommee die Gelegenheit, das «Atelier Müllerhaus» des Aargauer Literaturhauses während drei Monaten als Schreib- und Lebensort zu nutzen. Atelier-Gäste sind/waren u.a.: Felicitas Hoppe, Marcel Beyer, Cécile Wajsbrot, Olga Grjasnowa, Marion Poschmann, Kurt Drawert, Julya Rabinowich, Silke Scheuermann, Stephan Thome, Jaroslav Rudis, Ursula Krechel, Thomas Hettche, Mirko Bonné, Lutz Seiler, Michael Stavaric, Barbara Honigmann, Anna Kim u.a.m..

 

Adresse

Aargauer Literaturhaus
c/o Müllerhaus
Bleicherain 7
5600 Lenzburg
Tel. Sekretariat +41 (0)62 888 01 40

Mail

Sekretariat Allgemeine Informationen
info@aargauer-literaturhaus.ch

Bettina Spoerri (Gesamtleitung Literaturhaus)
spoerri@aargauer-literaturhaus.ch

Pia Rohr (Leitung Bereich Werkstätten)
rohr@aargauer-literaturhaus.ch

Ursula Furrer (GL Netzwerk Müllerhaus)
furrer@aargauer-literaturhaus.ch
 

Anfahrt

Sie erreichen das Aargauer Literaturhaus zu Fuss in ca. 8 Minuten vom Bahnhof Lenzburg. Jede halbe Stunde gibt es zwei Schnellzüge von und nach Aarau, Basel, Bern oder Zürich. Hier finden Sie die aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten: www.sbb.ch

Das Team

 

Bettina Spoerri, Dr. phil.

Leitung Literaturhaus

 Foto: Ayse Yavas

Foto: Ayse Yavas

Bettina Spoerri ist als Kulturvermittlerin und -journalistin (NZZ u.a.m.) seit den 1990er-Jahren im deutschsprachigen Literatur- und Kulturbetrieb zu Hause. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie, Musik- und Filmwissenschaft in Zürich, Berlin und Paris war sie wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar der Universität Zürich, wo sie 1999 promovierte. Als freiberufliche Kulturvermittlerin konzipierte sie, neben der Tätigkeit als Universitätsdozentin, Kulturkritikerin und Moderatorin, mehrere Veranstaltungsreihen und Ausstellungen; u.a. leitete sie während fünf Jahren das Literatur-Gesprächsforum Züri Littéraire, verantwortete 2010/11 das literarische Kuratorium der Wanderausstellung Swiss Lib. von Pro Helvetia zu Schweizer Gegenwartsliteratur in Mittel-/Osteuropa und war Mitglied im Verwaltungsratsausschuss der Museumsgesellschaft/Literaturhaus Zürich. Bettina Spoerri engagiert sich seit rund 25 Jahren für das Schweizer Literaturschaffen, sowohl beruflich wie auch in ehrenamtlichen Tätigkeiten – als Redaktorin der Literaturzeitschrift entwürfe, als Mitbegründerin der Zeitschrift Variations, als Veranstalterin und in verschiedenen internationalen, nationalen wie regionalen Fördergremien, Kommissionen und Jurys.

Neueste Veröffentlichungen: Herzvirus. Braumüller, Wien 2016. / Schneller als Licht. SJW, Zürich 2016 (Preis Baarer Rabe). / Konzert für die Unerschrockenen. Roman. Braumüller, Wien 2013. / Diskurse in die Weite. Kosmopolitische Räume in den Literaturen der Schweiz. Hg. von M. Kamm, B. Spoerri, u.a. Seismo, Zürich 2010. - Vgl. auch www.seismograf.ch

 

Ursula Umiker

Leitung Gastronomie / Bewirtung / Kasse bei Literaturhaus-Veranstaltungen

 Foto: zVg

Foto: zVg

Ursula Umiker ist in Windisch aufgewachsen und lebt seit 1999 mit ihrer Familie in Möriken. Vor der Geburt ihrer Kinder war sie als kaufmännische Angestellte tätig und anschliessend als Vertriebsleiterin für die Schweizerischen Jugendschriftenwerke SJW sowie als Sigristin in der Kirche Holderbank. Seit August 2009 arbeitet sie als Gastgeberin im Müllerhaus und sorgt in dieser Funktion auch für das leibliche Wohl und eine gute Atmosphäre bei den Veranstaltungen des Aargauer Literaturhauses. Sie heisst die Gäste vor und nach den Lesungen an der Kasse und beim Apéro willkommen.

Pia Rohr

Leitung Lese-/Schreib-Werkstätten, Angebote für Schulen

 Foto: Ayse Yavas

Foto: Ayse Yavas

Pia Rohr Mahler hat in Zürich nach der Maturität die Ausbildung zur Buchhändlerin absolviert. Danach war sie in den Verlagen Theseus, Lars Müller Publishers, Scalo, Kein & Aber und Diogenes in den Bereichen Vertrieb, Messeorganisation und Veranstaltungen tätig. Die Arbeit in diesen Verlagen im Kunst- und Literatursegment führte immer wieder zu Engagements im Ausland. Kontinuierlich bildete sie sich in den Fachbereichen Management und Fundraising weiter. Ab 2013 war sie Geschäftsführerin des Vereins ABRAXAS und Projektleiterin des Zentralschweizer Kinder- und Jugendliteratur-Festival ABRAXAS in Zug. Als Mitglied der Programmkommission war sie für dessen Inhalt wesentlich mitverantwortlich. Pia Rohr Mahler hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Familie in Zürich. 

 

Nadine Meier

Volontariat (Jan.-Okt. 2018)

 Foto: zVg

Foto: zVg

Nadine Meier, Jg. 1990, absolvierte nach einer kaufmännischen Grundausbildung die gesundheitlich-soziale Berufsmaturität sowie die Erwachsenenmaturität (KME Zürich) mit den Schwerpunkten Musik und Philosophie. Danach widmete sie sich einem Studium im Bereich Medien und Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste, welches sie im Juni 2017 mit dem BA erfolgreich abschloss. 2016 war sie für vier Monate als Praktikantin bei den AZ Medien in der Kulturredaktion tätig. Im Aargauer Literaturhaus ist sie von Januar bis Oktober 2018 Praktikantin. Sie schreibt als freischaffende Journalistin und Autorin für Printmedien (u.a. Luzerner Zeitung) und Blogs.

 

Julia Schnider

Volontariat (ab September 2018)

Julia Schnider begann nach der Maturität ein Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Bern. Nach Abschluss des Bachelorstudiums in diesem Sommer kam sie anfangs September als Praktikantin zum Literaturhaus Lenzburg. Daneben arbeitet sie für das Thuner Literaturfestival Literaare und in einer Theaterbar in Bern.

 

Die Geschichte

«In Literaturhäusern finden Menschen zusammen, die Neues entdecken wollen, auch im scheinbar Vertrauten: in der Sprache, deren Erscheinungsformen wir täglich begegnen, aber doch nie abschliessend kennen, in literarischen Texten, die uns mit ihren unerwarteten Perspektiven auf Menschen und Welten im Umgang mit Sätzen, mit Wörtern, mit Buchstaben immer wieder überraschen. Die Literatur ist ein Spiegel unserer Gesellschaft(en), und wie wir Sprache und Literatur betrachten, weist darauf hin, wie wir leben wollen, wie wir unsere Geschichten und Geschichte verstehen. Das Aargauer Literaturhaus ist ein Haus des Austausches, der Diskussion, der Reflexion, der Performance, ein Versuchslabor, eine Talentschmiede, aber auch ein Haus der Feier: ein Kaleidoskop, das mit ungesehenen Farben aufwartet. Ein Haus, in dem die vertiefte und differenzierte, kritische und neugierige Auseinandersetzung mit Literatur und Sprache, lesend, hörend, schreibend, sprechend im Zentrum steht, wo der Horizont abgesucht und durch unerwartete Phänomene stets erweitert wird, junge ebenso wie etablierte Autor/innen Foren bilden und erhalten, Mechanismen von Markt und Mainstream durchleuchtet werden, bestehende Texte sich in Re-Lektüren stets verändern und immer neue Texte erschaffen werden.»

Bettina Spoerri, Kuratorin Literaturhaus

 

Das Haus am Bleicherain in Lenzburg wurde 1785 im Auftrag von Gottlieb Hünerwadel erbaut. Es entstand ein in seinen Dimensionen ungewohntes frühklassizistisches Gebäude, Architekt war Carl Ahasver von Sinner. Nach dem Niedergang der Hünerwadel-Handelsdynastie gelangte das Haus 1903 in den Besitz der Familie Müller und wurde zum Doktorhaus, mit Arztpraxis und Wohnräumen. 1987 errichteten Dr. Hans Müller (1897-1989) und Gertrud Müller (1901-2001) eine Stiftung und öffneten so das prächtige Haus für die Öffentlichkeit. Das Müllerhaus ist heute prägender Teil der Stiftung Dr. Hans Müller und Gertrud Müller und wird von der kantonalen Denkmalpflege als «schönstes Aargauer Bürgerhaus» des 18. Jahrhunderts bezeichnet. (Mehr Details zur Geschichte des Hauses vgl.: www.muellerhaus.ch)

Aus einer Initiative von Bürger/innen heraus entstand die Idee, im Müllerhaus ein Literaturhaus einzurichten, das mit der Unterstützung des Aargauer Kuratoriums und entsprechendem Leistungsauftrag als Aargauer Literaturhaus ein kantonales Literaturhaus geworden, wo seit 2004 intensiviert literarische Veranstaltungen stattfinden. Bisherige Leiter/innen des Literaturhauses waren bzw. sind: Andreas Neeser (2004-2010), Svenja Herrmann/Martina Kuoni (2010/2011), Sibylle Birrer (2011-2013), Bettina Spoerri (seit 2013).

Unterstützer & Partner

 

Das Aargauer Kuratorium
als Partner

Finanzieller Hauptpartner ist seit 2010 das Aargauer Kuratorium, das auf der Basis eines umfassenden Leistungsvertrags einen wesentlichen Beitrag an das jährliche Budget leistet.

Das Aargauer Literaturhaus ist ein Kulturengagement der Stiftung Dr. Hans Müller und Gertrud Müller; sie stellt einen Teil der Infrastruktur des Müllerhauses dem Literaturhaus kostenlos bzw. zu günstigem Preis zur Verfügung und unterstützt das Aargauer Literaturhaus u.a. in logistischen und buchhalterischen Belangen.

Das Atelier Müllerhaus wird ermöglicht durch einen grosszügigen Sachkostenbeitrag der Stiftung Dr. Hans und Gertrud Müller, welche auch Eigentümerin der Immobilie ist, sowie durch einen jährlichen Beitrag des Aargauer Kuratoriums.

 

Ein grosser Dank geht an alle unsere Unterstützer und unsere Partner:

Stadt/Kulturkommission Lenzburg

SWL Energie AG Lenzburg

Hypothekarbank Lenzburg

Das Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Begabungsförderung (BKS) des Kantons Aargau ist unser Partner bei den Förderwerkstätten Atelier Litera I und II.

Die Landis & Gyr Stiftung ist unser Partner in Bezug auf die Reihe «Residenzen».

Der Rotary Club Aarau unterstützte unsere Förder-Textstatt für begabte junge Autor/innen 2013-2018.

Die Gamil-Stiftung unterstützt unsere Bemühungen im Bereich Kinder-/Jugendförderung.

Das einmal im Jahr stattfindende Seminar für literarisches Übersetzen unter Leitung von Pedro Zimmermann wird unterstützt von Pro Litteris, Pro Helvetia, der Oertli-Stiftung, dem CTL Lausanne, die aufwändige Infrastruktur leistet als Partner das Aargauer Literaturhaus.

Weinkeller Riegger AG unterstützt unseren Weinausschank.

Die Buchhandlung Otz Lenzburg ist unser Partner für die Büchertische anlässlich der Lesungen/Veranstaltungen.

Die Druckerei Kromer Lenzburg unterstützt uns mit einem jährlichen Beitrag.

Das Hotel Lenzburg ist unser Partner für Übernachtungen unserer Gäste.

Blumen Impression in Lenzburg unterstützt uns mit Blumenschmuck.

Die Ernst Göhner Stiftung unterstützt projektbezogen unser Veranstaltungsprogramm, u.a. Ausgaben unseres Lyrikfestivals Neonfische.

Pfister Suhr unterstützt als Kooperationspartner den grossen Kinderschreibwettbewerb «Kissenschlacht». Ebenso tragen Radio Argovia und az medien/Aargauer Zeitung die zweijährlich stattfindende «Kissenschlacht» mit.

 

Migros Kulturprozent sowie der Swisslos-Fonds des Kantons Aargau haben u.a. Ausgaben unseres Lyrikfestivals Neonfische sowie unsere Jubiläumsprojekte (10 Jahre Literaturhaus 2014) unterstützt.

Engagement Migros hat das Projekt Sofalesungen unterstützt, das in den Jahren 2016-2018, von einer mehrheitlich unabhängigen Projektgruppe organisiert, Teil unseres Veranstaltungsprogramms war.

Wir danken zudem den in unserem Programm auf einzelne Veranstaltungen oder Projekte bezogen genannten privaten Stiftungen sowie Pro Argovia und der Fondation Jan Michalski für ihre Unterstützungsbeiträge an spezifische einzelne Projekte.

 

 
Aargauer Kuratorium negativ.png
EngagementMigros Farbe.jpg
Hotel Lenzburg.png
Müllerhaus Logo jpg.jpg
Migros Kulturprozent Farbe.gif
Blumen Impressionen.jpg
SWISSLOS Kanton Aargau farbig.jpg
Rotary Club Aarau.jpg
Landeskirche_Aargau_1Zeile_blau.jpg
SWL_2018_Logo mit Zusatz_ohne Schatten_CMYK.jpg
Riegger_Logo jpg_CMYK.jpg
Literaturtage Zofingen_Logo.png
Landis Gyr Logo Farbe .jpg
Buchhandlung_Otz_CMYK (2).jpg
Pfister_Logo farbig.jpg
Hypi_aktuell_Logo_def.jpg
KROMER_PrintAG_Bez_Hoch_CMYK.jpg
 

Wir danken allen unseren Partnern, mit denen wir zahlreiche Projekte gemeinsam konzipiert bzw. durchgeführt und beworben haben, u.a. dem Stapferhaus Lenzburg, dem Theater Tuchlaube, dem Museum Langmatt, dem Forum Schlossplatz in Aarau, dem Aargauer Kunsthaus, den Literaturtagen Zofingen, der Plattform Philosophie.ch, den Literaturhäusern Zürich, Basel und Zentralschweiz/Stans, der FHNW (Campus Brugg-Windisch), der Reformierten Landeskirche Aargau, u.v.a.m.
 

Das Departement Gesundheit und Soziales Kanton Aargau, Schwerpunktprogramm Gesundes Körpergewicht, hat bis 2013 die Werkstatt «Erbsen Sätze Suppentopf» unterstützt. 

Die Denkwerkstatt «Philoteen» des Literaturhauses wurde von der Stiftung Mercator Schweiz unterstützt.

Die Stadt Baden unterstützte als Patronatsgemeinde die «Textstatt 2013»-Veranstaltungen.

Dank für die Unterstützung der Fünf-Jahre-Feierlichkeiten: der Kulturkommission und der Hypo-thekarbank Lenzburg. Den Teamleiter/innen Andrea Bühler, Heike Ehrlicher, Erich Lüthi, Sabina Binggeli, Daniel Vogel. Der Zahnarztpraxis Lamezan /Rüeger, Hotel Lenzburg, Blumenladen Verde, Reformierte Kirchgemeinde, Alterszentrum Obere Mühle, Bücher Antiquariat Durchbruch, Ortsbürgergemein-de und Regionale Busbetriebe Lenzburg. Danke für die Koope-rationen: Hero (Herbert Huber), Losinger Construction (Giovanni Perotta), Metron (Adeline Boden-heimer), Stadtbauamt Lenzburg (Richard Buchmüller).

Schliesslich danken wir auch «Centrum Lenzburg» für die Öffentlichkeitsarbeit, der Jugendanimation Zug für die Ausrüstung der Lese-Inseln sowie Agnes Burren, Elsbeth und Turi Egger, Maria und Felix Forrer, Heiner Halder, Ruth und Erich Lüthi, Margrit und Hans-Peter Müller, Monika und Ernst Müller, Ursa Weiss und Rosmarie Zobrist-Kuhn, die ihre Wohnzimmer zu Lesezimmern gemacht haben.

Vorverkauf / Abonnements

Bitte benützen Sie – sofern nicht anders angekündigt – für alle öffentlichen Veranstaltungen im Literaturhaus für den Verkauf bzw. Reservation von Tickets unsere Vorverkaufsstelle (Mail, Telefon oder natürlich auch direkt vor Ort):

Buchhandlung Otz
Kirchgasse 23, 5600 Lenzburg
Tel. +41 (0)62 892 06 80

Reservierte Tickets müssen bis 15 Minuten vor Beginn einer Veranstaltung abgeholt sein; andernfalls werden sie, insbesondere bei grossem Andrang, verkauft. Bitte haben Sie Verständnis, dass das Literaturhaus selbst keinen Vorverkauf (bzw. Reservation) von Tickets entgegennehmen kann! 

 

Abonnements / Gönner u.m.

Gönner/in-Beitrag

Mit einem Beitrag ab Fr. 600.- jährlich (für 1 Person) gehören Sie zu den Freund/innen des Literaturhauses, können gratis alle Veranstaltungen des Literaturhauses besuchen, werden zum jeweils im Herbst/Winter stattfindenden, exklusiven Gönner/innen-Anlass eingeladen, erhalten 4 Gutscheine, um Begleitpersonen zu Veranstaltungen mitzunehmen - und werden, wenn sie einverstanden sind, auf unserer Website als grosszügige Gönnerin namentlich erwähnt. Sie können zudem stets Ihren persönlichen Sitzplatz reservieren lassen.

Mit einem Beitrag ab Fr. 200.- jährlich gehören Sie zu den Freund/innen des Literaturhauses und werden zum jeweils im Herbst/Winter stattfindenden, exklusiven Gönner/innen-Anlass eingeladen. (Fr. 300.- für 2 Personen/Paar)

Generalabonnement

Flexibel und unabhängig: Mit dem Literaturhaus-GA steigen Sie einfach ein – nicht in den nächsten Zug, aber in jede unserer Veranstaltungen Literaturhaus. Mit dem GA des Aargauer Literaturhauses für Fr. 350.– haben Sie ein ganzes Jahr lang freien Eintritt bei unseren rund 30 regulären Literaturveranstaltungen (Einzeleintritt Fr. 18-25.–; bei externen Veranstaltungen erhalten Sie mit dem Lese-GA eine Reduktion). Sie können zudem Ihren persönlichen Sitzplatz reservieren lassen. Also Einsteigen bitte. Denn Sie sind ein geschätzter Stammgast in unserem Haus und Mitglied der Freund/innen des Literaturhauses. Einmal im Jahr werden Sie ausserdem zu einem exklusiven Anlass nur für Gönner/innen mit Anwesenheit einer Autorin, eines Autors eingeladen. Ein GA für 2 Personen (nicht übertragbar) kostet Fr. 480.-.

Duo- oder Halbtaxabo

Mit dem Duo-Abonnement (Fr. 450.-) können Sie ein Jahr lang jeweils eine Begleitperson Ihrer Wahl zu den Veranstaltungen mitnehmen. Sie gehören zu den Freund/innen des Literaturhauses, werden zum jeweils im Herbst/Winter stattfindenden, exklusiven Gönner/innen-Anlass eingeladen, und Sie können sich stets Ihren persönlichen Sitzplatz reservieren lassen.

Mit dem Halbtax-Abo zahlen Sie mit dem jährlichen Grundbetrag von Fr. 70.- bei jeder Veranstaltung nurmehr die Hälfte des Eintrittspreises - was sich bei uns schnell lohnt!

 

Sie können auch Gutscheine (mit frei wählbarem Wert für Veranstaltungen und/oder Schreib-/Lese-Werkstätten) bzw. Abonnements verschenken.

Wenn Sie interessiert sind, senden Sie uns eine Mail mit Adressangaben an
info@aargauer-literaturhaus.ch oder rufen Sie das Sekretariat an (Tel. 062 888 01 40), und wir senden Ihnen das Gewünschte zu.

Schenken Sie Literatur-Momente

 Urs Faes und Felix Schneider. Foto: Michael Guggenheimer.

Urs Faes und Felix Schneider. Foto: Michael Guggenheimer.

Geschenk-Idee 1:

Gutschein für Veranstaltungsbesuche

Literatur ist immer ein besonderes und persönliches Geschenk. Es braucht aber nicht immer zwischen zwei Buchdeckel verpackt zu sein.

Mit einem Geschenkgutschein für Lesungen im Aargauer Literaturhaus verschenken Sie literarische Begegnungen der besonderen Art. Sie nennen den Betrag – und wir schicken Ihnen den Gutschein gegen Rechnung zu.

Sie möchten Ihre Familie oder Ihre Freund/innen zu einer Lesung einladen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf; wir empfehlen Ihnen gern einen passenden Abend aus unserem Programm der kommenden Monate.

Und natürlich gibt es das literarische Geschenk der Extraklasse: ein GA des Aargauer Literaturhauses.

Bestellen

 Einblick in eine Schreibwerkstatt. Foto: Literaturhaus.

Einblick in eine Schreibwerkstatt. Foto: Literaturhaus.

Geschenk-Idee 2:

Gutscheine für Werkstätten-Teilnahme

Sie möchten anregende Schreibzeit verschenken? Das Aargauer Literaturhaus führt sowohl für Kinder, Jugendliche wie Erwachsene Schreibwerkstätten durch. Gerne stellen wir Ihnen einen entsprechenden Gutschein aus. Unsere Werkstatt-Angebote finden Sie jeweils hier auf unserer Website in den Rubriken Lesen und/oder Schreiben.

 Beispiel Kartenset Collection. Foto: Miklós Klaus Rózsa.

Beispiel Kartenset Collection. Foto: Miklós Klaus Rózsa.

Geschenk-Idee 3:

Ein Kartenset
Collection Müllerhaus

Sagen Sie danke schön, gratulieren Sie, schenken Sie – aber anders! Bestellen Sie ein Karten-Set aus der «Collection Müllerhaus», der exklusiven Ein-Satz-Reihe des Aargauer Literaturhauses.

Verschiedene Collectionen, 2009: mit Sätzen von Kurt Aebli, Erika Burkart, Ernst Halter, Urs Mannhart, Markus Ramseier, Silvia Trummer; 2008: mit Sätzen von Markus Bundi, Zsuzsanna Gahse, Svenja Herrmann, Werner Lutz, Ruth Schweikert, Peter Weber; 2007: mit Sätzen von Christina Buchmüller, Monica Cantieni, Martin R. Dean, Christian Haller, Peter Zeindler, Matthias Zschokke (momentan nicht lieferbar); 2006: mit Sätzen von Silvio Blatter, Urs Faes, Brigitte Fuchs, Klaus Merz, Michel Mettler, Claudia Storz (momentan nicht lieferbar).

Jedes Set à 6 Karten im Format A6 kostet nur Fr. 10.–, zzgl. Versandkosten

Bestellen

 

Sie möchten gerne individuell weitergehend beraten werden für Ihr Geschenk? Haben Sie Fragen zu unseren Angeboten? Kontaktieren Sie unser Sekretariat per Mail oder Tel. 062 888 01 40.

Newsletter

Wollen Sie stets über unsere Tätigkeiten auf dem Laufenden sein? Melden Sie sich bei unserem Newsletter an, der Sie über unsere aktuellen Veranstaltungen, Projekte und Angebote im Werkstättenbereich informiert: